Die drei C-Kurse

 

+++++ Das Konzept befindet sich gerade in Überarbeitung +++++

 

Altes Konzept:
Erst mal vorweg: Der Buchstabe "C" steht für "Cadett" und dies bezeichnet bei der PSG die Gruppenleiterinnen, die sich noch in der Ausbildung befinden. Doch auch wenn diese Bezeichnung ihre Herkunft aus der englischen Militärausbildung nicht verleugnen kann - bei uns geht es in keinster Weise militärisch zu.

Wer alle drei Kurse und das 4-tägige Ausbildungs-Zeltlager, das jedes Jahr bayernweit organisiert wird, absolviert hat, darf das Halstuch mit dem dunkelroten Rand tragen und sich den letzten Teil des Ausbildungsaufnähers auf die Bluse nähen.

 

Der C1-Kurs - was steckt drin?

Der erste Teil - c1-Kurs genannt - vermittelt folgende Kenntnisse:
Grundlagen der Pfadfinderinnenbewegung, Gruppenrollen und Altersstufenpädagogik, Gruppenstundenplanung, Spielleitung und Aufbau eines Gottesdienstes.

Der C2-Kurs - was steckt drin?

Der zweite Teil, c2, befasst sich mit Gruppenphasen, Führungsstilen, den sechs Hauptelementen der Pfadfinderischen Pädagogik und enthält auch einen Baustein zum Umgang mit dem Thema "Sexueller Missbrauch und Prävention".

Der C3-Kurs - was steckt drin?

Themen des dritten Teiles sind: 10 Schritte für ein erfolgreiches Projekt, die Vorbereitung eines Zeltlagers, Aufsichtspflicht und Reflexionsmethoden für die Gruppenleiterin. Außerdem gibt es Spiel- und Bastelideen für die kreative Gruppenstunde.

Das Ausbildungs-Zeltlager - was erwartet dich?

Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Erleben und Pfadfinderin sein, ganz im Sinne des "learning by doing".
Deine möglichen Ausbildungs-Bausteine im Rahmen des Lagers sind:
Do it yourself: Lageraufbau, Lagerbauten und Knoten
Projekt Hajk: Plant und erlebt selbst eure Orientierungswanderung mit Übernachtung!
Lagerküche self-made: Planen und Kochen für größere Gruppen
Mitbestimmung auf dem Lager: Lagerrat und Co
Lagerplanung und -organisation: Ideen-Werkstatt für euer eigenes Stammeslager

Und so kann sich ein Bericht über das Ausbildungslager anhören:
„Nach der Anreise und Begrüßung der 15 Teilnehmerinnen aus ganz Bayern ging´s auch schon in die „Vollen“ mit Lagerplatzbegehung, Lageraufbau, Lagerbauten und Lagerkücheneinrichtung. Der Freitag Vormittag stand ganz im Zeichen der Hajkvorbereitung: Karten- und Kompasskunde, Hobo-Ofen bauen, Hajk-Regeln und Tipps zum Rucksack packen. Von einem ca. 15 km entfernten Dorf starteten die Mädels von Freitag Nachmittag bis Samstag Mittag ihren Hajk zurück zum Lager. Nachmittags entschieden sich die Teilnehmerinnen für die Workshops Natur, Pflanzen, Tiere und Kooperative Abenteuerspiele. Was natürlich in keinem Lager fehlen darf, ist die Lagerfeuerromantik, die mit kleinen Einlagen von den Gilden lustig gestaltet wurde. Während des Lagers kochten die Gilden selbst.“ 

Du willst beim nächsten Mal dabei sein? - Das Ausbildungslager findet fast jedes Jahr im August statt. Die aktuellen Termine findest du auf der homepage der PSG-Landesstelle-Bayern.